Terminvereinbarung
08271 8149 789 //
    0152 05100 307

08271 8149 789 //
    0152 05100 307
E-Mail schreiben

Schnarchtherapie

Bezogen auf die gesamte Lebensdauer, verbringt der Mensch etwa 1/3 im Schlaf- bei Kindern liegt es sogar bei der Hälfte der Zeit. Deshalb kommt dem Schlaf eine wichtige Bedeutung für Wachstum, Reifung und Entwicklung zu.

Eine Störung des Schlafes kann nachhaltige Auswirkungen auf die Gesundheit im Erwachsenenalter haben. So können beispielsweise Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Herzinfarkt und Schlaganfall) sowie Bluthochdruck entstehen.

Fast jeder zweite Erwachsene schnarcht, allerdings ist nur das unregelmäßige, laute Schnarchen abzuklären, da es mit dem Schlafapnoe-Syndrom, einer zeitweisen partiellen und /oder kompletten Obstruktionen der Atemwege, einhergeht. Dies sollte in einem Schlaflabor untersucht werden.

Bei den Kindern schnarchen ca. 10% der Vorschul- und Schulkinder, was aber nach dem 9. Lebensjahr rückgängig ist. Ursache hierfür sind häufig die vergrößerten Polypen. Allerdings auch, wie aktuelle Studien zeigen, Kieferfehlstellungen. Speziell wenn der Unterkiefer zurückliegt, oder der Oberkiefer zu schmal ist, „rutscht“ die Zunge zu weit nach unten-hinten und verengt damit die oberen Atemwege.

Gesunder Schlaf ist lebenswichtig“

Max23 Schnarchtherapie

Im Kindesalter

Bei Kindern ist wissenschaftlich bewiesen, dass eine kieferorthopädische Therapie eines Kreuzbisses (zu schmaler Oberkiefer) oder einer ausgeprägten Unterkiefer- Rücklage eine große Besserung des Schlafapnoe- Syndroms mit sich bringt.

Tipp!  Zeigt Ihr Kind unregelmäßiges, lautes Schnarchen und gleichzeitig Tagesmüdigkeit, dann machen Sie uns bitte darauf aufmerksam! Wir werden dann, abgesehen von der kieferorthopädischen Untersuchung auch mit Kinderschlafmedizinern Rücksprache halten.

Im Erwachsenenalter

Abgesehen von der Maskentherapie mit Überdruck (cPAP) oder HNO-Operationen kann auch ein Kieferorthopäde, teils in Zusammenarbeit mit Oralchirurgen, erfolgreich eine Schlafapnoe behandeln. Entweder kann durch eine Kieferregulation oder eine Kieferoperation (durch den Chirurgen) die anatomische Ursache für eine Schlafapnoe (wie z.B. eine starke Unterkieferrücklage, unterentwickelter Oberkiefer etc.) behoben werden, oder eine Schnarcherschiene hergestellt werden.

Eine Schnarcherschiene kann bei einem leichten bis mittelgradigem Schlafapnoe-Syndrom eine gute Verbesserung der Schlafqualität herbeiführen. Hierbei wird der Unterkiefer während des Schlafes in einer vorgeschobenen Position gehalten, wodurch der hintere Zungenraum und der Rachen weitgestellt und die Atmung verbessert wird.

Schnarcherschiene bei leichter bis mittelgradiger Schlafapnoe“

Zur Feststellung eines Schlafapnoe-Syndroms und zur Kontrolle der Verbesserung durch eine kieferorthopädische Therapie, bzw. den Einsatz einer Schnarcherschiene, sollte eine Nacht im Schlaflabor verbracht werden.

Für Kinder gibt es im Augsburger Josefinum eines der wenigen Kinderschlaflabore in Deutschland, wo untersucht werden kann, ob ein behandlungsbedürftiges Schlafapnoe-Syndrom vorliegt. Nach einer Diagnostiknacht wird in enger Zusammenarbeit mit Schlafmediziner und HNO-Ärzten entschieden, ob kieferorthopädisch behandelt werden soll.

Für Erwachsene ist vor und während dem Einsatz einer Schnarcherschiene eine Nacht im Schlaflabor empfehlenswert. Zuerst wird der Schweregrad der Apnoen gemessen und dann die Verbesserung durch die Schiene selbst.

Damit Sie wieder einen gesunden Schlaf bekommen!

Logo Josefinum
Logo smz